• Daniel

In vier Schritten raus aus der Komfortzone

Aktualisiert: 15. Okt 2020

Wie du in vier Schritten deine Komfort,- Angst- und Lernzone verlässt und mit deinem Business erfolgreich wirst.

“Klar, hast du Visionen und Ziele”. Sonst würdest du diesen Blogartikel nicht lesen.

Doch wie der Titel vermuten lässt, gilt es erstmal den kuscheligen Bereich der vertrauten Routinen zu verlassen. Denn alles, was du erreichen willst, liegt außerhalb deiner Komfortzone.

Oder um es noch deutlicher zu machen: Du darfst drei weitere Zonen durchqueren, um in die Zone zu gelangen, in der sich deine Träume erfüllen.

Welche?


Die Angstzone – Klar, jede Veränderung bringt erstmal Ungewissheit mit sich. Denn jeder wird zu deiner Idee eine unterschiedliche Meinung haben, die dich beeinflussen wird. Und dann sind da ja noch die eigenen Monologe, die in dir Ausreden erzeugen und dein unzureichendes Selbstbewusstsein zusätzlich mindern.

Aber hey: du bewegst dich auf neuem Terrain. Es ist total normal, dass Ängste in dir aufsteigen. Wichtig ist nur, sich von ihnen nicht aufhalten zu lassen.

Die Lernzone – Du wirst sehen: Es lohnt sich die Angstphase hinter dir zu lassen und alle Selbstzweifel aufzulösen. Denn nun startest du in der Lernzone richtig durch. Du wirst neue Fähigkeiten erlernen und erweiterst so deine Komfortzone. Ohne Angst im Gepäck wirst du dir deiner Herausforderungen und Probleme bewusst und stellst dich ihnen. Das Gute daran: Durch die ersten kleinen Erfolge, wird deine Motivation enorm wachsen.

Die Wachstumszone – Hast du erstmal die Wachstumszone erreicht, bist du anderen schon weit voraus. Du definierst neue Ziele und erreichst diese auch. Du baust deine Kompetenzen weiter aus und erfüllst dir nach und nach deinen Lebenstraum. Denn ja, du hast einen Zweck in dieser Welt und den erfüllst du auch.


Nun aber Butter bei die Fische: Bist du schon in der Wachstumszone angekommen oder fällst du gerne in die Komfortzone zurück?

Nicht falsch verstehen: Mit Komfortzone ist natürlich nicht gemeint, dir Pausen einzuräumen – denn die brauchst du, um deinen Akku aufzutanken.

Es geht vielmehr darum, über deinen Schatten zu springen, Offenheit und Neugierde zu zeigen und so stetig in eine höhere Zone zu gelangen. Und auch hier kann es natürlich sein, dass du mit Emotionen und Situationen konfrontiert wirst, die dich wieder in eine vorherige Zone zurückwerfen.

Wie du das vermeidest und deine Komfort-, Angst- und Lernzone wieder verlässt? Das zeigen wir dir Schritt, für Schritt, für Schritt, für Schritt:

Schritt 1: Achtsam sein

Horch vermehrt in dich hinein und überprüfe welche Ängste, Gefühle und Gedanken in dir aufsteigen. Nun überprüfe einmal den Rahmen bzw. die Situation in denen du mit Ängsten und negativen Glaubenssätzen konfrontiert wirst und notiere sie dir in einem kleinen Tagebuch. Wenn du stets darauf achtest, wirst du wiederkehrende Muster erkennen, die du im nächsten Schritt knackst. Taste dich immer näher an den auslösenden Moment und versuche daraufhin anders zu reagieren bzw. zu denken. Das wird nicht von heute auf morgen klappen, aber nach und nach.


Schritt 2: Lass die Vergangenheit hinter dir

Wie war das noch mit dem kleinen Kind und der Herdplatte? Klar, du bist von Erlebnissen in deiner Vergangenheit gebrandmarkt. Und dein Unterbewusstsein merkt sich sowas super gerne. Aber so what! Das bedeutet nicht, dass du den Fehler nochmal machst, du dich wieder blamierst oder ein weiteres Projekt gegen die Wand fährst. Denk immer daran: diesmal klappt‘s – weil du das Zeug dazu hast, wenn du die Angstzone hinter dir lässt.

Schritt 3: Fang an!

Nichts ändert sich, wenn du nicht aktiv wirst. Heißt soviel wie: Leg los!

Stell dich erst kleinen, dann immer größeren Herausforderungen – immer mit dem Leitsatz im Kopf „fördern statt überfordern“. Ein super Tool dafür? Die 5-Sekunden-Regel. Statt lange nachzudenken, fällst du die nächste Entscheidung einfach in 5-4-3-2-1 (Sekunden) und los! Nichts ist besser, als keine Zeit zu haben, sich Vorsätze auszureden. Also: Fang an!

Schritt 4: Such dir Unterstützung

Fast alles lässt sich besser meistern, wenn man nicht alleine damit ist. Also: Beziehe Rat von Personen, die bereits ihre Vision leben und dich bei der Erfüllung deines Traums unterstützen können. Vielleicht findest du einen persönlichen Coach in deinem Umfeld oder du suchst du lieber nach virtuellem Empowerment. Dann bist du in der BLUA Facebook-Gruppe goldrichtig! Hier teilen wir unser Wissen mit anderen Visionären und Machern dieser Welt.

BOOOM. Es kann losgehen. Schieß dich jetzt raketenmäßig aus deiner Komfortzone und realisiere deine Vision. In 5-4-3-2-1 und los!

#beblua


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2019 BLUA GmbH

brought to you by theblua.com

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram